Teil 5/5: Zusammenfassung

In dieser Beitragsreihe erläutern wir Ihnen die Unterschiede zwischen Huminstoffen, Pflanzenkohlen und Tonmineralen, die auf Grund ihrer Erscheinung häufig gleichgesetzt werden. In den Teilen 1 bis 4 haben wir Ihnen die einzelnen Rohstoffe, deren Gewinnung und Wirkungsweisen erklärt sowie Ergebnisse wissenschaftlicher Arbeiten vorgestellt. In diesem letzten Beitrag werden wir für Sie die Kerninformationen noch einmal abschließend zusammenfassen.

 

Bild 1: Neutralisiert Schadstoffe und schützt die Darmschleimhaut: WH67®.

 

Huminstoffe

Huminstoffe sind durch einen Millionen Jahre andauernden Humifizierungsprozess entstanden. Die einzelnen Fraktionen können durch verschiedene Trennmechanismen separiert werden. Ihrer komplexen chemischen Struktur verdanken sie vielfältige Wirkungsweisen wie den Schutz der Darmschleimhaut und der Neutralisation von Pathogenen. In wissenschaftlichen Studien konnten neben positiven aber auch negative Effekte nachgewiesen.


Tonminerale

Tonminerale werden aus jahrtausendealten Gesteinen gewonnen, welche in bestimmten Abbaustätten abgebaut und anschließend aufbereitet werden. Sie weisen eine starke Bindungsfähigkeit im Darm auf, die von mehreren Faktoren abhängig ist. In einzelnen Studien konnte ein positiver Einfluss des Einsatzes von Tonmineralen bei Ferkeln nachgewiesen werden.


Pflanzenkohlen

Es zeigt sich, dass die Qualität von Pflanzenkohlen je nach Ausgangsmaterial schwanken kann. Für den Verkohlungsprozess können verschiedene Verfahren herangezogen werden. Durch die besonders große Oberfläche hat Pflanzenkohle eine starke, jedoch nicht selektive Bindungsfähigkeit. Vereinzelt ließen sich signifikant positive Einflüsse auf die Leistungsparameter feststellen.


WH67®

WH67® basiert auf natürlichen Huminsäuren, für deren Auswahl bestimmte Kriterien erfüllt sein müssen. Nach der physikalischen Aufbereitung erfolgt ein patentierter Produktionsprozess. WH67® bildet einen Schutzfilm über den Darmzotten und lagert sich an entzündeten Stellen im Darm an. Durch die selektive Wirksamkeit werden pathogene gramnegative Bakterien gehemmt und deren Stoffwechselprodukte (Endotoxine) neutralisiert. Nährstoffe bleiben von diesem Vorgang unberührt. WH67® wird seit über 50 Jahren erforscht und weiterentwickelt. Zahlreiche Untersuchungen belegen die Wirksamkeit auf Grundlagen- und Praxisebene.


Fazit

Durch ihre hellgraue bis schwarze Farbe ähneln sich Huminstoffe, Tonminerale und Pflanzenkohlen äußerlich. Bei genauerer Betrachtung fällt allerdings auf, dass es sich um komplett unterschiedliche Stoffe und Verarbeitungen handelt, deren Qualität und Standardisierung stark schwanken kann. Ein hierdurch bedingter möglicher Einfluss auf die Wirksamkeit konnte in wissenschaftlichen Studien gezeigt werden.